Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Mai 2011

Online Kalkulator der New York Times

Kaufen oder Mieten ist eine klassische Fragestellung, die sich viele Immobiliensuchende immer wieder stellen.

Als Daumenregel gilt:

Wer vor hat länger als 5-10 Jahre in der Immobilie zu bleiben, der soll kaufen, darunter ist Mieten besser.

Warum ist das so:

1, Kaufnebenkosten

Eine Immobilie hat Kaufnebenkosten von ca. 6 – 10%. Damit diese Kosten durch Preissteigerung wieder verdient werden können, setzt voraus, dass sie die Immobilie entweder sehr günstig, unter Marktwert gekauft haben, oder dass Sie die Immobilie lange behalten.Weiters haben Sie beim Verkauf ebenfalls Aufwendungen und Kosten, die man berücksichtigen muss.

2, Instandhaltung

Jede Immobilie benötigt eine laufende Instandhaltung, genauso wie ein Auto, und verursacht damit Kosten die in die Kaufkosten mit einberechnet werden müssen. Bei der Miete muss sich der Vermieter um die Instandhaltung der Immobilie kümmern.

3, Kapitalertragsausfall

Wenn Sie ihr Barkapital, das sie zum Ankauf verwendet haben, einsetzen um einen Zins- oder produktiven Ertrag zu erzielen, dann muss diese Ertragserwartung ebenfalls berücksichtigt und der Miete gegengerechnet werden.

4, Unvorhergesehenes

Es gibt immer wieder unvorhersehbare Lebensumstände, die es notwendig oder sinnvoll machen, den Wohnsitz zu verändern und die Nutzungsdauer der Immobilie verkürzt sich somit gegenüber dem geplanten Zeitraum.Weiters spielt die Zinsentwicklung, die Inflation, sowie die Wirtschaftslage eine wichtige Rolle um die Finanzierungskosten und den am Ende der Laufzeit erzielbaren Verkaufspreis zu ermitteln.

5, Wiederverkaufswert

Als jährliche Preissteigerung kann man 1-2%, je nach Art der Immobilie annehmen. Dazu muss man aber eine Abwertung des Gebäudes berücksichtigen. Ein Haus hat im Normalfall eine Lebensdauer von 60 – 100 Jahren. Bei 100 Jahren Lebensdauer hat man also wieder eine Abschreibung des Wertes des Gebäudes von 1% vorzunehmen. Damit der Gesamtwert steigt, muss der Grundwert entsprechend ansteigen, oder es müssen laufend entsprechende Verbesserungsmassnahmen am Haus gemacht werden.

Die New York Times hat für alle, die es ganz genau wissen wollen, einen Online Calculator „Is it better to Buy or Rent?“ kostenlos zur Verfügung gestellt. Damit kann man eine Kalkulation durchführen und die verschiedenen Parameter verändern und damit die Situation besser beurteilen.

Dies gilt für den eigenen Wohnbedarf. Falls eine Immobilie als Anlagegut zur Vermietung gekauft wird gelten natürlich andere Regeln.

Das Eigentum an Immobilien sollte auch immer unter der Sicht der sicheren und nutzbaren Geldanlage gesehen werden, wenn ein großer Teil des Kapitals als Eigenkapital vorhanden ist. Man bekommt man einen realen Gegenwert für Geld, das ja nur auf Vertrauen in das Geldsystem des Staates und der Banken basiert, aber keinen realen Wert hat. Ebenso wie Gold, Edelmetalle oder andere Sachwerte ist die Immobilie ein relativ sicherer Hafen für die langfristige Wertbeständigkeit von Vermögen.

Advertisements

Read Full Post »